kopfprojekt.de

Google+

Google+

So, nachdem nun die allgemeine Euphorie abgenommen hat und die Geister wieder klarer werden habe ich es nun endlich auch geschafft an einen Google+ Account zu kommen. Da ich niemanden kenne der mich persönlich eingeladen hat habe ich das “Vereinfachte Anmeldeprozedere bei Google+” genutzt. Darauf gekommen bin ich über Linux und Ich bei welchem ich mich hiermit herzlich bedanken tu ;-)

Das bin ich, mit meinem Google+ Profil of DOOM!

Meine Erwartungshaltung war sehr groß und ich habe die Szene mit Begeisterung verfolgt (obwohl ich kein Google Fan bin). Ich habe mich auch an Facebook gewöhnt warum denn nicht auch daran.
Leider wurden meine Erwartungen nicht ansatzweise erfüllt und auch nach ein paar Tagen testen kann ich mir auch kein endgültiges Urteil erlauben. Hauptsächlich liegt das daran, dass ich persönlich niemanden kenne der Google+ hat oder nutzt oder kennt und somit das ganze Konzept, die ganze Idee nicht funktioniert.

An alle die jetzt kommen und mich fertig machen wollen weil ich ein kleiner “Kacknoob” bin, ok hier ist eure Gelegenheit. Ich finde den Betastatus oder Alpha oder was auch immer Google+ derzeitig hat auch gerechtfertigt. Die Funktionalität ist noch nicht vergleichbar mit der von FB, die Strukturierung ist bei beiden eine Katastrophe. Mir fehlen einfach zu viele Einstellmöglichkeiten es sind einfach keine Schrauben zum drehen daran, das stört mich. Ich komm mir da in etwa so vor wie an einem Mac. Das ist irgendwie befremdlich – Glaskäfig trifft es ganz gut. Ich möchte entscheiden können oder ich möchte zumindest das Gefühl haben ich könnte etwas entscheiden. Es ist zwar etwas weit hergeholt aber es verhält sich so wie mit Windows(FB) und OSX(G+). Das eine ist verschachtelt und überladen, dafür aber konfigurierbar und in gewisser weise auch altmodisch aber gut. Das andere ist hipp, Stylisch sicherlich auch mächtig aber gibt dem User das Gefühl eine Starre Vorgabe zu nutzen.

Naja muss jeder selber wissen, solange nicht wenigstens 1 (einer) meiner Leute bei Google+ ist, werde ich wohl bei Facebook bleiben. Als Aggressionshemmer möchte ich aber sagen, dass es als Netzwerk für Freaks und allerlei anderer Web 2.1 Nutzer die Ideale Plattform ist. Meine Welt ist das nicht mehr…