Neo 80′s retro music revolution

Um mich mal wieder außerhalb meines spannungsgeladenen Privatlebens mit etwas zu beschäftigen, dass mich vielleicht etwas ablenken kann und mich zudem auch noch etwas weiter bringt bei dem Thema “Musi machen” habe ich neuerdings Synthesizer für mich entdeckt.
Das kommt für mich genau so überraschend wie für euch da draußen, falls da jemand ist?!
Ich bin eher zufällig über eine gewisse Art von “80′s Synthesizer Dingenspalingens” Musik gestolpert. Im Prinzip fing es damit an, dass ich über Indie-Spielesoundtracks wie z. B. dem von “Hotline Miami” über Künstler wie M-O-O-N gestoßen bin. Da mich das Thema Gamemusic ja schon etwas mitreißt, dauerte es nicht lang bis ich mich bei Soundcloud in die Szene eingehört hatte.
Das ist im Gegenzug zu meinen bisherigen Gehversuchen in Richtung seichte Piano und Orchestral-klänge natürlich nicht so ganz kompatibel. Nichts desto trotz gefällt mir irgendwie auch diese Musik und ich entdecke eigenartige 80′s-like Züge in meinem Musikgeschmack – beängstigend!
Der endgültige Entschluss mich mal in dieser Richtung zu versuchen, ist MYRONE gewesen. Er steuert den Soundtrack zum demnächst erscheinenden Indiebombastrenner DRIFT STAGE bei, dessen Optik mich allein schon mal umgehauen hat.
Mochte ich als Kind diesen 80er Cyan-Magenta-Look nicht, bin ich jetzt irgendwie von Ihm angetan – ich sollte mir eine Kaltwelle machen lassen!

Ich bin nun also dabei mich in ein etwas verwirrendes Thema aus Analog-Digitalen Klangwelten und VST-Instrumenten einzulesen und teste nebenher Gigabyteweise Synthie VST’s.

Meine ersten Gehversuche mit diesen Elektronischen Klangerzeugern, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und habe gleich mal was auf Soundcloud hochgeladen.

Ich bin für den Anfang ganz begeistern, es macht Spaß einen Sound nahezu selbstständig verbiegen zu können. Ich versuche es in erster Linie einfach zu halten, denn die unheimliche Anzahl an Effekten und Werkzeugen macht es nicht gerade einfacher.
Eine Qualität und Ausgereiftheit der Tracks wie es MYRONE schafft, werde ich wohl nie erreichen. An dieser Stelle Hut ab!

∞ Years

Es gibt Dinge im Leben, die kann man nicht so einfach in Worte fassen.
Man kann darüber nachdenken, Sie aufschreiben oder man findet etwas anderes …
In meinem Fall habe ich mich dazu entschlossen ein Projekt anzugehen, dass mir die Kraft gibt mir den Ballast vom Herzen zu nehmen, zumindest ein Stück.

Vor 9 Jahren, habe ich dich das erste mal gesehen und ich kann mich noch daran erinnern, den ersten Blick und das erste Lächeln.
Ich habe beschlossen etwas für mich und auch die Vergangenheit zu tun – abschließen und erinnern.
Dieses Album ist für eine ganz spezielle Person, ebenso wie diese ∞ Stücke.

Ich möchte mich für die schönste Zeit in meinem Leben bei dir bedanken. Da ich es in unserer gemeinsamen Zeit verpasst habe dir etwas zu schreiben, möchte ich dir für jedes Jahr das wir miteinander hatten nun ein Stück widmen. Jedes erzählt eine eigene Geschichte und soll helfen zu vergessen und auch zu erinnern.


Das gesamte Album ist absolut frei und wer es gern “altmodisch” mag, darf es sich hier auch gern herunterladen!
Album “∞ Years” herunterladen (~80 MB)


∞ Years als Stream auf Soundcloud …

… und YouTube-Playlist