Welcome to Jurassic World!

Jetzt ist es endlich so weit, 22 Jahre warten haben ein Ende!
Warum 22 Jahre? Ich kann mich noch genau erinnern, als ich als 6 jähriger mit meiner Mutter in der Stadt war und die Plakate von „Jurassic Park“ gesehen habe. Ich habe meine Mutter dann gefragt, ob der Film denn noch im Kino ist, wenn ich 12 bin … hach …

Korrekterweise muss man sagen, dass ich dieses Erlebnis bereits mit dem erscheinen des 3D Remake von Jurassic Park (2013) im Kino nachgeholt habe.

Seither bin ich großer Jurassic Park Fan und habe die Filme unzählige male gesehen. Per Newsfeed habe ich die letzen Jahre nebenher alles aufgesaugt was es so zum saugen gab und als es hieß, „ein neuer Teil komme in die Kinos“, war der Termin bereits fest im Kalender markiert!

Es viel mir reichlich schwer, nicht direkt zur Premiere, ins Kino zu gehen. Ich habe bisher jeglichen Spoiler/Kritik/Kommentar zum neuen Jurassic World vermieden um mir nicht das Erlebnis kaputt zu machen.

Jetzt ist die Zeit aber gekommen, der erste Massenandrang sollte vorüber sein und zusätzlich kommt mir das angepeilte Wochenende ganz recht, da hier in Dresden ein großes Volksfest (BRN) abgehandelt wird.

Ich lade daher zu einem Jurassic Abend ein! Im KellerKino gibt’s den ersten Teil als nostalgische Eselsbrücke, bevor es dann in einem großen Kino so richtig los geht!


Nachtrag: Das war nun also „Jurassic World“

Ein kleiner Nachtrag zum Artikel, immerhin ist das Thema noch aktuell und ich möchte mir und euch nicht vorenthalten wie der Film nun war!

Ich habe mir nach dem Film noch ein paar Kritiken durchgelesen und möchte daher auch nur meine Persönliche Meinung kund tun, da sind Geschmäcker wirklich verschieden. Ganz ohne Spoiler komme ich wohl nicht aus, daher nicht lesen wenn Ihr den Film noch sehen wollt.

Mir ist schon klar, das mal den Zauber den man für Filme welche man als Kind gesehen hat nicht einfach so reproduzieren kann. Das staunen, das abtauchen, das bewusste sehen, das ist in unserer Gesellschaft ohnehin sehr schwer.
Ich denke ein paar mal muss ich den Film sehen, es etwas setzten lassen aber was ich bereits schon jetzt sagen kann, es wurde sich viel Mühe gegeben allen gerecht zu werden, angefangen vom einfachen „Blockbusterhollywoodspecialeffectpublikum“ über die Fans aber auch den Kiddies!
Müsste ich eine Schulnote verteilen wäre es wohl eine 2- aber das aus der Sicht eines Fans, dass ist schon viel wert denke ich.

Gut gefallen haben mir die nostalgischen Details aber auch die Idee hinter dem Park und der Grundgedanke hinter den Genexperimenten. Mir persönlich waren die Figuren zu platt und farblos. Es wird eigentlich nichts neues erzählt, bis auf das der Park nun eröffnet ist. Der weg dahin, was damals geschah etc. alles wird nicht erwähnt. Ich denke aber das ist gewollt um Spielraum für neue Filme, Spiele etc. zu schaffen.
Im Grunde fängt Jurassic World alle bisherigen Filme in einem zusammen. Mir persönlich war es zu viel Action, eine etwas erwachsenere Handlung hätte dem Film und den Figuren gut getan.
Ich verdränge bereits jetzt die ganzen Szenen mit dem Militärprogramm, das gehört für mich einfach nicht zu Jurassic Park …
Muldoon wird sich wohl im Grabe gedreht haben als die Raptoren von Owen Grady zu süßen Haushündchen dressiert wurden.
Nunja, es wird immer Stellen geben welche einem besser oder weniger besser gefallen.

Ich denke daher, das Ziel ist erreicht! Die Marke lebt und auch wenn der erste Teil um ein wesentliches besser ist, der neue Specialeffectsbombaststreifen im Jurassic Park Universum ist nicht schlecht. Ich freue mich und bestelle gleich mal die 3D BluRay-Version vor :-)

Schnellantwort

Vorlage – Your Design Pocket Album VM-6405

Ich habe mir neulich bei PEARL dieses witzig winziges Photoalbum bestellt, da ich die Idee und auch den Preis sehr schön fand.
Leider steht nur im kleingedruckten, dass man um die Bildchen zu bedrucken, eine spezielle Software benötigt!

Im Internet stößt man nach ein wenig Recherche immer wieder auf „PrintProfi Kreativ 4.0 – Kreativ-Druckprogramm für Your Design“ … die Taktik ein Produkt zu verkaufen, welches man nicht benutzen kann, wenn man nicht noch zusätzlich eine Software ordert, finde ich schon sehr dreist!
Sei es drum, für die paar Euro stellt sich aber auch keiner quer und so habe ich mir meine eigene Vorlage gebaut. 

Wenn Ihr also auch nach der Suche nach einer Vorlage für euer Your Design Pocket Album – VM-6405 seid, hilft euch eventuell meine Druckvorlage ein wenig weiter!

Im folgenden findet Ihr die Vorlage zu Your Design Pocket Album – VM-6405 in den gängigsten Formaten: PDF, JPG, PNG, PSD

Wenn ich euch mit meiner Vorlage helfen konnte, freue ich mich immer über nette Kommentare.

Tipp: Legt euch die Vorlage einfach in den Hintergrund eurer favorisierten Bildbearbeitungssoftware und ordnet die Motive darüber an.

Schnellantwort

Cubot X6 – Langzeittest

So viel Technik begleitet uns heutzutage schon früh vor dem aufstehen bis Abends wenn wir – trotzdem man schon den ganzen Tag online war – einen letzten Blick auf Facebook, Twitter und Co. werfen. Der treueste Freund in der heutigen Zeit dürfte für viele wohl ihr Smartphone sein. Die Entwicklung in den letzten Jahren war rasant und so bekommt man mittlerweile technisch schon fast pervers ausgestattete Geräte zu einem günstigen Preis … also das, was man sich vor ein paar Jahren noch erträumt hat.

Immer mehr strömen nun auch vermeintliche asiatische „Billigmarken“ auf den Markt, so dass in meinem Familien- und dem Freundeskreis ca. 50% ein Smartphone nutzen, dessen Namen man noch nie zuvor gehört hat, falls man ihn den richtig ausspricht.
Zum einen ekelt es fast schon an, wenn man sich den Markt hierzulande anschaut und sieht wie groß die Produktpaletten sind und gleichzeitig wie kurzlebig die Geräte. Wenn man auch noch sieht was an Ressourcen für so ein Gerät benötigt wird, sollte man sich eigentlich schon beim kaufen schlecht fühlen … macht aber keiner.

Da mein gebraucht gekauftes LG Optimus Speed leider trotz custom ROM immer langsamer wurde, habe ich mich dazu entschieden, dass im Chinashop comebuy.com und von Chinahandys.net bestens bewertete Smartphone CUBOT X6 zu bestellen.
Jetzt, ein Jahr später kann ich daher mal ein kleines Fazit schreiben.

Vorab: Ich bin kein Fan von der ewigen Zahlenhascherei bei technischen Geräten, daher möchte ich nur kurz auf ein paar Dinge eingehen und mich mehr dem Faktor „Alltagsgebrauch“ widmen, denn am Ende zählt für mich, das ein Gerät was ich täglich mit mir herumschleppe auch ordentlich und zuverlässig funktioniert!
Ich werden am Ende dieses Artikel eine Empfehlung aussprechen, für welche Leute sich das CUBOT X6 wirklich lohnt und was man angesichts des Preises verschmerzen muss.

CUBOT X6 
ROM: 4.2.2 Jelly Bean
Nicht gerootet
Gekauft: Mai 2014 für 130 € (aktuell 137 €, Stand 29.05.2015)

Hier nun meine rein Subjektive „Einjahrinbenutzungsliste“ im Pro / Contra Stil

Zu den ganzen technischen Dingen und Features werde ich mal jetzt nix schreiben, die findet Ihr auf hundert anderen Blogs, ist eh immer das selbe und auch viel ausführlicher. Ich möchte eher daher auf die Dinge eingehen die mir nach einem Jahr Nutzung aufgefallen sind.

Was ist nach einem Jahr noch „Pro“ am CUBOT X6?
  1. Extrem stabil, keine Abstürze keine Macken, kein einfrieren oder sonstige Fehler
  2. Ausreichend schnell, die 8-Kerne sind – wie ich finde – zwar nie zu spüren aber das System läuft gut und flüssig! Apps starten auch jetzt nach einem Jahr noch zügig. Nervige Wartezeiten fallen mit meist nur bei meiner Swift-Key Tastatur auf, das liegt wiederum aber an den überflüssigen Android Ein- und Ausblendungs Animationen.
  3. Verarbeitung ist ohne Tadel, alle Knöpfe funktionieren wie am ersten Tag. Keine Schwächen bei den Druckpunkten o.ä.
Was gibt es negatives zum CUBOT X6 zu sagen?
  1. Das Display bekommt nach und nach helle Flecken. Ich habe dazu mal ein Bild gemacht welches Ihr in der Galerie sehen könnt. Es sind keine Druckflecken sondern kommen mir eher vor wie von der Innenseite des Gerätes, vielleicht thermische Fehler.
  2. Ich habe gemerkt, dass 5″ für mich viel zu groß sind. Mit Hülle ist so ein Gerät einfach nur fett und schwer.
  3. Ich nutzt die Kamera meiner Smartphones immer häufiger auch als Reise-Kamera. Leider muss man ohne zweifel sagen, dass das CUBOT X6 eine grottenschlechte Kamera hat. Im Nahbereich oder auch „Makro“ ist es bedingt einsetzbar, jedoch hat es bisher jeden Vergleich mit allen anderen Smartphones verloren. Dieser Punkt ist daher für mich, besonders schade. 
    PS: auch alle anderen Chinaphones welche ich bisher in der Hand hatte, waren kaum besser. Hier ist bisher der größte nachhole Bedarf zu verzeichnen.
  4. Der Lautsprecher ist okay aber mehr auch nicht, wer hohe Ansprüche an den Sound hat, sollte nicht zu viel erwarten. Keinesfalls unbrauchbar aber auch nicht mit aktuellen Geräten von Samsung und Konsorten zu vergleichen.
  5.  Jetzt zu meinem größten Kritikpunkt. Der Touchscreen!
    Ich rede hier von der Empfindlichkeit, denn diese ist bei meinem Gerät unter aller Sau. Das Gerät ist 5″ groß jedoch ist es nicht möglich genau auf dem Gerät zu tippen, so dass ich mir über eine Swype Funktion behelfe, wenn ich etwas schreiben möchte. Jetzt kann man sagen „Montagsgerät“ aber googelt mal danach … ach lasst es, ich mach das für euch -> KLICK!
    Ich kenne drei (3) Leute mit einem CUBOT X6, welche alle genau dieses Problem haben. Eine Kalibrierung hat bei mir leider auch nichts geholfen. Ich habe mich damit arrangiert aber es ist ein NO-GO und das nutzen macht so kaum Spaß. 
    Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass dieser Fehler genau wie die schlechten Kameras ein allgemeines „Chinaphone“ Problem ist. Selbiger Fehler ist mir auch schon bei einem UHAPPY U520 aufgefallen. 
Fazit

Also, wenn man mich fragen würde ob ich das CUBOT X6 empfehlen würde, könnte ich nach diesen Erkenntnissen keine Empfehlung aussprechen. Die Daten auf dem Papier mögen noch so sehr überzeugen, am Ende sind es aber nicht 8/16/32 Kerne, sondern das Gesamtpaket was stimmen muss!
Ich denke das CUBOT macht vieles richtig und wenn der Punkt mit dem Touchscreen nicht wäre, könnte ich eine klare Empfehlung aussprechen. So jedoch ist es ein Blender und allenfalls für ROM-Kiddies und Senioren geeignet.

Ich werde mein CUBOT X6 trotzdem erst mal behalten … im Augenblick würde ich es aber sofort gegen ein Samsung Galaxy S4 Mini tauschen 😉

Schnellantwort

Singularity

Um mal wieder etwas neues zu schreiben gibt es heute am Karfreitag mal was auf die Ohren! Ich habe so viele angefangene Artikel und Themen und nichts davon ist so richtig fertig … hach. Manchmal muss man aber einfach das machen auf was man gerade Lust hat um sich wieder wohl zu fühlen, also gibts heut Musik.
Ein bisschen inspiriert vom aktuellen Groupees Chiptune Bundle (14 Alben mit feinsten Game und Chiptune Krachern) welches ich mir die Woche gekauft habe.

Schnellantwort

365

Sekt fetzt

Manchmal sagt einem das Leben man soll neue Wege einschlagen …
Manchmal meint man, es ist jede Mühe vergebens …
Manchmal merkt man augenblicklich nicht, dass viele kleine Dinge etwas großes ergeben …
Manchmal bringt alle Anstrengung nichts …
Manchmal muss man einfach loslassen um wieder auf den Füßen zu stehen …

… und manchmal ist auch alles genau so richtig, wie es gerade ist!

Schnellantwort